Ab 2020: Jüdische Militärseelsorge in der deutschen Bundeswehr

24.12.2019 08:41

Es ist ein Skandal, dass nach der Shoah - die zum großen Teil vom deutschen Militär verübt wurde - nun ab dem Jahre 2020 wieder Militärrabbiner in im deutschen Militär arbeiten. Militärrabbiner sind dann Militärbeamte, bezahlt von der Bundeswehr, mit Büros in Kasernen, ausgerüstet mit Fahrzeugen der Bundeswehr, Computern der Bundeswehr. Militärrabbiner werden bei Auslandseinsätzen, im Manöver und auf Kriegsschiffen militärische Kleidung tragen. Wir bedauern ausdrücklich, dass das Bundeskabinett im Dezember 2019 das Angebot des Zentralrates der Juden annimmt. Die Bundeswehr will durch die Einrichtung jüdischer Militärseelsorge ihr angeschlagenes Image aufpolieren. Soldaten mit ihren verschiedenen religiösen Zugehörigkeiten bekommen nun geistliche Unterstützung für ihre Einsätzen im In- und Ausland. Wir lehnen Militärrabbiner in der deutschen Bundeswehr ab, genauso wie Militär-Imame und Militärpfarrer!